Cloudcomputer: An- und Abmeldung

Der Cloudcomputer – An- und Abmeldung

Die Teilnehmer arbeiten während ihres Teleseminars auf einem ferngesteuerten Computer.

Zur Bedienung dieses Internet-Rechners genügt ein aktueller Browser, der auf dem heimischen Computer läuft (ich empfehle Firefox) und eine einigermaßen schnelle Internetverbindung.

Besondere Einstellungen oder spezielle Software sind nicht notwendig.

Anmelden

  • Vor Seminarbeginn bekommst Du von mir einen Link, einen Benutzernamen und ein Passwort zugeschickt.
  • Mit dem Link die entsprechende Seite aufrufen
  • in der Maske ( –> ) den Benutzernamen und das Passwort eingeben, dann auf „Anmelden“ klicken.

  • … kurz warten…
  • FERTIG!

Du bist unter deinem Benutzernamen angemeldet und kannst drauflosprogrammieren.



Nichts was Du hier in diesem Browserfenster tust verändert den Computer bei dir zu Hause. Obwohl Du an deinem Schreibtisch (oder anderswo) sitzt, bedienst Du einen weit entfernten Rechner.

DU KANNST NICHTS KAPUTT MACHEN!



Abmelden

 

Wenn Du fertig gearbeitet hast, wird der Computer nicht, wie gewohnt, heruntergefahren. Du teilst einen Rechner mit allen anderen Benutzern, die vielleicht weitermachen möchten. Stattdessen unterbrichst Du nur die Verbindung.

Drücke gleichzeitig die drei Tasten

  • Strg (bei manchen Tastaturen heißt die Ctrl),
  • Alt und
  • die Umschalttaste (manchmal auch Shift)

 

Auf der linken Seite öffnet sich ein Fenster, in dem man einige Einstellungen machen kann.

  • Klicke zuerst auf deinen Benutzer
  • … und danach auf „Abmelden“.

Alle Einstellungen bleiben erhalten. Auch Fenster, oder Programme, die Du nicht geschlossen hast, werden beim nächsten Mal noch geöffnet sein.

Wenn nichts schief geht. Ergebnisse speichern ist immer eine gute Idee.

P.S.: Eigentlich handelt es sich hier nicht wirklich um Cloud-Computing. Wir nutzen bei weitem nicht die Möglichkeiten, die „die Cloud“ bieten kann. Da mir aber ein knackiger Begriff für einen relativ simplen virtuellen Rechner irgendwo im Internet fehlt, verwende ich das Wort manchmal dennoch. Wie dem auch sei, nie vergessen: —————————->